Hochdahl-S-Bahnhof: Die Rampe ist offen, aber jetzt muss es zügig weiter gehen

  Kommentare 29 Die Rampe am Hochdahler S-Bahnhaltepunkt ist jetzt so weit fertig, dass sie freigegeben worden ist für den Fußgängerverkehr, das ist auf der Internet-Seite der SPD-Erkrath nachzulesen. Ich will nicht mehr lange darüber reden, dass der Bau überhaupt erst möglich wurde, nachdem Peer Steinbrück und ich mit der SPD eine Unterschriftsaktion gestartet hatten[…]

Schildbürgerstreich in Erkrath verhindern!

Als Schildbürgerstreich habe ich es als SPD-Sprecher im Kreistagsausschuss für Öffentlichen Personennahverkehr bezeichnet, was der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr derzeit in einer Machbarkeitsstudie untersucht: Verschiedene S-Bahnlinien im Ruhrgebiet sollen möglicherweise vom derzeitigen 20- bzw. 30-Minuten-Takt auf 15- und 30-Minuten umgestellt werden. Das ist aber nur zu machen, wenn dafür in den Hauptverkehrszeiten die betroffenen Züge der Regiobahn[…]

Auch die WZ schreibt es: Rampenbau kann vorgezogen weerden

Bahnhof Hochdahl: Rampenbau früher möglich Von Svenja Lehmann mit einem Kommentar von Svenja Lehmann Nachdem die Sanierung des S-Bahnhofs Hochdahl verschoben wurde, will die Bahn den Bau der Rampe vorziehen und den Übergang so lange offenlassen. Noch ist der Übergang am Hochdahler Bahnhof offen – wie es im Sommer aussieht, ist noch unklar.Dirk ThoméNoch ist[…]

VRR bestätigt die „drohende Schließung des Bahnübergangs“ in Hochdahl

Ich habe gerade ein Schreiben des Vorstandschefs des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, Husmann, bekommen, in dem der ausdrücklich die „drohende Schließung des Bahnübergangs im August diesen Jahres und somit zur Versagung des barrierefreien Überwegs über die Gleisanlagen“ bestätigt… Weiter führt Husmann aus, dass der VRR mit der Bahn reden wolle, ob die Rampe nicht ohne sogenannte Betriebspausen[…]

VRR: So einfach machen die sich das…

Scheinbar des Rätsels Lösung, warum die VRR-Gewaltigen die Arbeiten der Bahn zur Beseitigung des Bahnübergangs in Hochdahl und die damit einhergehende Errichtung einer behindertengerechten Rampe auf der Südseite der Bahngleise plus Aufzug zum Bahnsteig mit einer Nacht-und-Nebel-Aktion gestoppt hatten, steht hier… http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/wenn-bahn-und-vrr-stolpern-id7494007.html Das kann uns überhaupt nicht überzeugen: Weder von der Notwendigkeit noch gar von[…]

Bahn will Schranken in Hochdahl ersatzlos zumachen!

Ich bin stinkesauer, denn: Die Deutsche Bahn wird in diesem Jahr nicht mehr mit der Schaffung einer Rampe für einen behindertengerechteren Zugang des Hochdahler S-Bahnhofs sorgen. Und noch schlimmer: Die Bahn will spätestens im August die Schranken dort dicht machen. Dann kommt ein älterer Mensch mit Rollator, ein auf einen Rollstuhl Angewiesener gar nicht mehr[…]

Regiobahn plant Rampe am Erkrather Nordbahnhof

Auf meine Anfrage teilt die Regiobahn-Gesellschaft, dass die sich der Problematik am Haltepunkt Erkrath Nord schon seit Jahren bewusst sei. Deshalb habe sie diesen behindertengerechten Ausbau des Haltepunktes in der Vorhabensliste bereits 2008 beim VRR angemeldet, woraufhin dieser Ausbau auch Ende letzten Jahres vom VRR aufgenommen wurde. Zu Beginn dieses Jahres, heißt es weiter, hat[…]