Hertie-Gebäude verkauft: Geht’s jetzt los?

Die Westdeutsche Zeitung www.wz-newsline.de/?redid=643877 meldet jetzt, dass der Verkauf der Hertie-Liegenschaft in Erkrath an einen neuen Investor, die Hahn-Gruppe aus Bergisch-Gladbach, besiegelt sei. Der vorhandene Rewe-Markt in dem Gebäude soll nun doppelt so groß werden, die andere Hälfte der Flächen soll C & A angeboten werden und vom von der Bahnstr. umziehenden dm-Markt genutzt werden.[…]

Bei Karstadt-/Hertie geht’s nun endlich los

Das wird noch ein hartes Stück Arbeit werden, aber es wird werden. Wenn die Investoren zielstrebig weiter arbeiten, die Geschäfte mitziehen und vor allem die Erkrather auch dort einkaufen gehen. Wenn sie das tun, wird es auch gelingen, die anderen Geschäfte  zum Mitmachen zu bewegen. Für Ihre und der Stadt Zukunft! Ich bin dabei! Ihr[…]

Park wird nicht Parkplatz

Nach einem Informationsgespräch der möglichen Investoren und Betreiber für das Hertie-Gebäude in Alt-Erkrath mit Poltik, Verwaltung und der Werbegemeinschaft ist es jetzt so gut wie sicher: Es wird keine Parkplätze im Bavier-Park geben. Alle Fraktionen bis auf die CDU schlossen sich meiner Forderung an: eine Belebung des Geschäftszentrums, gleich ob als Neander-Mall oder als REWE-Kaufladen mit weiteren[…]

Fall Hertie: Anpacken und „Neander-Mall“ gründen!

Hertie-Filiale wird geschlossen? – Neander-Mall aufbauen! Die Situation ist ernst. Hertie in Erkrath könnte/wird schließen, unter anderem weil die überhöhten Mieten an die englische Grundstückseignergesellschaft nicht gezahlt werden können. Was tun? Nur den Kopf in den Sand stecken? Nein, sicher nicht! Wenn der Konzern und die zu Hilfe gerufene Landesregierung nicht helfen können, müssen wir[…]