CDU und BmU wetteifern um Scheinheiligenschaft

War heute zu Besuch im Stadtratsausschuss für Schule und Sport zum Thema: Befragung der Stadtschulpflegschaft zur Schulwahl.

Was die Koalitionäre von CDU und BmU sich da an Herabwürdigungsversuchen, Nichtbeachtungen und Verleugnungen leisteten, war traurig bis erzürnend. Vor allem war es schade gegenüber den offenen Befragungen der Elternschaft und den positiven Ergebnissen.

Wären diese Scheinheiligen ehrlich gewesen, hätten sie zugegeben, dass, weil sie im Kern keine andere Schulform „wollen“ als das Gymnasium, jede integrative Schulform in unserer Stadt be- oder gar verhindern wollen. Ja, unsere Schulen in Erkrath, gleich welcher Form, leisten Hervorragendes, aber das schließt doch nicht aus, dass es für die Kinder auch noch besser kommen könnte. Wer da Angst vor dem Ergebnis der Elternbefragung hat ist selber Schuld, muss das aber nicht auf Kosten des Elternwillens auf „Vogel Strauß“ machen und den Kopf in den Sand stecken.

Wir werden jedenfalls keine Mühen scheuen, auch für Erkrath unverzüglich den Wunsch der Eltern auf Beschulung ihrer Kinder in einer Gesamtschule abzufragen und festzustellen.

Das ist demokratisch und das steht im Schulgesetz so festgeschrieben, auch wenn es den Blockadepolitikern von CDU und BmU nicht passt.

Die Ergebnisse der Befragung sind zusammengefasst nach den Auswertungen der Stadtschulpflegschaft gern bei mir abzufragen.

Elternbefragung – Stadtschulpflegschaft_Erkrath_2015

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *