Der Schulkampf in Erkrath – geht er jetzt wieder los?

Auf Landesebene hatten sich SPD, CDU und Grüne im letzten Jahr auf einen „Schulfrieden“ geeinigt, der für die nächsten zwanzig Jahre eine geordnete und am Interesse der Kinder und Eltern ausgerichtete Schulpolitik ermöglichen sollte.

Volker Teich, SPD

Auf mein am Tag der gemeinsamen Pressekonferenz der Landesparteien zu ihrer Vereinbarung an die örtliche CDU-Fraktion gemachtes Angebot, auch hier in Erkrath zusammen zu arbeiten gab es nur höhnisches Gelächter bei den Mitgliedern der CDU im hiesigen Ausschuss für Schule und Soziales und ein harrsches „Niemals“ deren Sprechers Hildebrand.

Dieser Kurs der Konservativen gegen den Elternwillen setzte sich so „folgerichtig“ wie inhaltlich falsch fort bei den Beratungen des Erkrather Schulwentwicklungsplans im Mai 2012.

Jetzt griff die Rheinische Post das Thema auf und veröffentlichte eine sehr verkürzte und einseitige Sicht der Dinge (die leider nicht mehr über RP-online abrufbar ist). Dazu hat mein Freund und SPD-Stadtverbandsvorsitzende Volker Teich, der auch schulpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion in Erkrath ist, eine bemerkenswerte Replik verfasst, die ich gern hier nachzulesen bitte.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *