Rechtsabbiegerpfeil an der Prof.-Sudhoff-Str. anbringen!

Die Bergische Allee ist im Moment zwischen Schimmelbuschstr. und Eisenbahnbrücke teilgesperrt, weil die dort verbauten Klinker ausblühen und nachbehandelt werden müssen. Für die Sanierungsphase hatte Udo Kampschulte vom Lokschuppen-Museums-Verein die Anbringung eines “Grünen Pfeils” für Rechtsabbieger von der Prof-Sudhoff-Str. in die Bergische Allee/Neandertal angeregt. Das wiederum hatte ich aufgegriffen und an das Erkrather Straßenverkehrs-”Amt” weiter gegeben.
Jetzt kam von dort die Antwort: Die Erkrather Verwaltung hatte dieselbe – gute – Idee und hat das bereits letzte Woche gegenüber dem für die Bergische Allee zuständigen Landesbetrieb Straßenbau NRW angeordnet. Hoffentlich, so hatte ich gestern dazu auf http://www.SPD-Erkrath.de geschrieben, kümmern die sich jetzt darum bevor die Bauarbeiten beendet sein werden…

Nun bekommt die Sache allerdings eine erstaunliche Wendung, wie die Westdeutsche Zeitung berichtet. Der Landesbetrieb sagt, er habe das Schild angebracht, doch das sei schon wieder geklaut worden. Also scheinen die „Grünen Pfeile“ irgendwie begehrt zu sein. Die Straßenverkehrsregelung, dass Autofahrende nach einem Halt wie an einer Stoppstraße trotz Rotphase an „ihrer“ Ampel rechts abbiegen dürfen, ist eine der wenigen Hinterlassenschaften der DDR, die in das bundesdeutsche Rechtssystem übernommen wurde – aber dort in der Praxis eher weniger Beachtung fand. Vielleicht werden deshalb nun die Schilder geklaut….

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *