Sind Altlasten am Kalkumer Feld eine Gefahr?

Rund um den Spielplatz / Park Kalkumer Feld wissen die, die „immer schon“ hier wohnen und wissen viele von denen, die später hierher gezogen sind davon, dass wir an den Rändern einer früheren Hausmüll-Deponie leben. Das ist auch im sogenannten Altlastenverzeichnis des Kreises Mettmann festgehalten, habe ich gerade in einem Informationsblatt an die Menschen in meinem Wahlkreis geschrieben.

Wer ganz „frisch“ hier ist, geht der Brief weiter, hat spätestens mit den Bohrungen für neue Probemessstellen oberhalb der Waldstraße vor zwei Jahren mitbekommen, dass das Gebiet untersucht wird.

Hören aufmerksam zu: Detlef Ehlert, Landtagskandidat und Stellv. Landrat Manfred Krick, Bundestagsab­geordneter Peer Steinbrück (von rechts) im Gespräch mit Verantwortlichen des CBT-Altenwohnheims

Das Umweltamt des Kreises Mettmann hat nun mit Schreiben an die Grundstückseigentümer bzw. Vermieter der Häuser, aber leider noch nicht an die Mieterinnen und Mieter, darauf hinge­wiesen, dass neue Erkenntnisse aus Luftbildauswertungen die Kreisverwaltung dazu gebracht habe, die Altlastenverdachtsflächen als größer auszuweisen als das bislang der Fall war.

Was heißt das für uns hier vor Ort? Erstmal nichts, sagt der Kreis. Das hätte ich gern genauer gewusst. Auch weil ich hier Ihr Ratsmitglied bin und als Vorsitzender meiner SPD-Fraktion in Erkrath, als Mitglied der SPD-Fraktion im Kreistag, aber auch als Vorstandsmitglied der Woh­nungs­baugenossenschaft Erkrath eG Klarheit schaffen will, ob und was hier los ist.

Gemeinsam mit meinem SPD-Fraktionskollegen und Stellvertretendem Landrat im Kreis, Manfred Krick, werde ich die Umweltamtsleitung des Kreises zu einer Veranstaltung der SPD hierhin ein­laden. Die „Notwendigkeit“ dafür bestreitet der Kreis im Moment noch. Wenn die Kreisver­wal­tung nicht von sich aus die Eigentümer und auch die Mieter direkt infor­mieren will, werden wir das als SPD-Abgeordnete in die Hand nehmen. Wir organisieren dann eine eigene Veranstaltung.

Manfred Krick und ich wollen, dass über mögliche Gefahren aus dem Boden Klarheit geschaffen wird und nötigenfalls geeignete Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Das sind wir Ihnen und uns schuldig und dafür werden wir streiten. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie mich bitte an. Außerdem sehen wir uns am Sonntag im Wahl­lokal Grundschule Falkenstraße, wenn Sie und ich Hannelore Kraft und die SPD mit der Erststimme sowie Manfred Krick mit der Zweitstimme in den Landtag wählen… 😉

Meine Telefon-Nr. will ich gern auch hier noch einmal anfügen: 0211-21021940 und 0151-22698704

Und hier gibt es den Brief zum Ansehen: Altlast-Kalkumerfeld-2012

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *