Nicht irre machen lassen von Wahlumfragen oder Meinungsmache in Zeitungen und Fernsehen!

Die RP zitiert „Wahlforscher“, dass Peer Steinbrück keine Chance hätte, am Sonntag direkt als Kandidat in den Bundestag gewählt zu werden. Die Mitbewerberin würde das Rennen um die Erststimmen mit 48 % machen, wird da behauptet – denen werden wir es zeigen. So wie die Umfragen und Prognosen vor vier wie vor acht Jahren reichlich[…]

Busfahrspuren an S-Bahnhöfen sanieren

Die Busvorfahrten an den Haltestellen der S-Bahn in Alt-Erkrath wie in Millrath weisen erhebliche „Spurrillen“ auf. Die Spuren sind dermaßen ausgefahren, dass sie für querende Fußgänger allmählich gefährlich werden. Sie sind sicher auch nicht einem langfristigen Substanzerhalt der Straße förderlich. Ich habe daher die Verwaltung gebeten, in der nächsten Sitzung des Planungs-, Verkehrs- und Umweltausschusses darzulegen, was sie zur[…]

Wahlfahrdienst für Sonntag

Die SPD bietet auch zur Bundestagswahl am 27. September wieder einen Fahrdienst für Menschen an, die nicht gut zu Fuß sind. Wer also zum Wahllokal gebracht werden möchte, melde sich bitte telefonisch unter 02104-957220 im Laufe dieser Woche zur Terminvereinbarung oder kurzfristig in Notfällen auch am Wahlsonntag selbst unter 0160-3489109, an.

Schröder war gut…

Wahlkampf macht Spaß. Wenn es so läuft wie heute in der Mettmanner Stadthalle allemal. Volles Haus. Gute Redner und gute Reden. Kerstin Griese als hervorragende Gastgeberin. Die Rheinische Post schreibt dazu: www.rp-online.de/public/article/mettmann/760867/Steinbrueck-stiehlt-Schroeder-die-Show.html Und auch die NRZ hat was zu vermelden:  www.derwesten.de/nachrichten/politik/bundestagswahlen/2009/9/21/news-134054863/detail.html

Schröder kommt

Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder, manche sagen auch: Gas-Gerd, gibt ebensolches. Er ist heute nachmittag in der Mettmanner Stadthalle (Neandertalhalle, Gottfried-Wetzel-Str.) ab 17.00 Uhr bei Peer Steinbrück und Kerstin Griese zu Gast. Was immer man von Schröder halten mag: Langweilig wird es sicher nicht werden. Also: Ich werde dabei sein. Sie auch? Herzliche Grüße Detlef Ehlert

Zum Ausgang der Kommunalwahl

am 30. August habe ich einige Bewertungen und die vor uns liegenden Aufgaben in einem Schreiben an die Wählerinnen und Wähler in meinem kommunalen Wahlbezirk beschrieben. Als Ziele formuliere ich u.a.: Dabei geht es in nächster Zukunft vor allem um den Kampf gegen die CO-Pipeline, den ich unbeirrt fortsetzen werde.   Es geht darum, den[…]

Deutschland 14 Tage vor der Wahl – wohin steuert das Land?

Johannes Pflug, Bundestagsabgeordneter aus Duisburg spricht Montag, den 14. Sept., 19.00 Uhr, im Johanniter-Haus Alt & Jung, Hildener Str. 19, auf Einladung der SPD. Er wird sicher auch die aktuelle Fernsehdebatte des Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier mit Angela Merkel aufgreifen. Und es wird vor allem darum gehen, dass Wege in eine sozial gerechte Zukunft geöffnet werden,[…]

Peer Steinbrück: Das ist der Richtige!

Ich komme gerade von der Bundestagskandidatendiskussion der NRZ in Hilden. Frau Noll erschreckend schwach, FDP-Mann als Phrasendrescher, der Linke eine Fehlbesetzung, Peter Knitsch war gut drauf, aber Sieger in Kompetenz, Auftritt und Zukunftsfähigkeit war und ist eindeutig Peer Steinbrück. Der ist der Richtige für den Wahlkreis und für die Regierung in Berlin. Deshalb meine Empfehlung:[…]

Hochdahler Markt: Betonwüste wird sogar um eine weitere Viertelmillion teurer!

Unbeirrt vom Verlust der Mehrheit bei den Kommunalwahlen am Sonntag haben CDU/FDP und Bürgermeister Werner haben jetzt nicht nur jeden Versuch der SPD abgeblockt, für eine vernünftige und deutlich kostengünstigere Sanierung des Hochdahler Marktes einzutreten. Nein, sie haben sogar „noch einen oben drauf gesetzt“ und Mehrausgaben von weiteren 250.000 Euro für die Anlage einer grauen[…]

Verluste der „alten“ Ratsmehrheit fallen noch höher aus

Ohne dass gleich Schadenfreude aufkommen muss fällt das Ergebnis der Stadtratswahlen noch klarer aus: Die „alte“ Ratsmehrheit aus CDU/FDP wird nur noch 19 von 46 Ratssitzen haben, während die Zahl der Mandate der BmU gegenmüber der ersten Ausrechnung um eins auf 9 ansteigt. Die SPD bleibt bei 11, die Grünen bei sieben Ratsmitgliedern. Bei der[…]