Tempo 30 für Kattendahler Straße?

Anwohner der Kattendahler Str. 18 – 34 haben einen gemeinsam genutzten Garagenhof, der in die Kattendahler Str. mündet. Dort gibt es Probleme, die sie mir vortragen:

„Immer dann, wenn sogenannte „Sprinter“ oder größere Geländewagen bis hin zu kleinen Transportern mit PKWs als Ladung rechts und links der Ausfahrt parken, ist es für uns unmöglich, uns ohne große Gefahr in den Verkehr der Kattendahler Straße einzufädeln. Auch besonders deshalb, weil die Verkehrsteilnehmer immer mit großer Geschwindigkeit die Straße befahren. Da die Fahrer der großen Autos gar nicht in unserer Nachbarschaft sondern in den mehrgeschossigen Häusern an der Kattendahler Str./Ecke Fuhlrottstraße wohnen, haben wir schon mehrfach versucht, mit ihnen ein Gespräch zu führen und ihnen unser Anliegen verständlich zu machen. Denn ein Stück weiter oben Richtung Millrath wäre sehr viel Parkplatz dort, wo der Kindergarten ist. Aber dann müßten die Leute ja ca. 100 m zu Fuß gehen, und dazu sind sie leider nicht bereit.“

Ich habe für die kommende Sitzung des Planungs- und Verkehrsausschusses angefragt, ob die Verwaltung zusagen kann, dass rechts und links der Zufahrt Sperrflächen markiert werden, die das Parken von Fahrzeugen an diesen Stellen verhindern. Zusätzlich bitte ichdie Verwaltung zu erklären, unter welchen Voraussetzungen sie der Einmündung gegenüber die Aufstellung eines Verkehrsspiegels veranlassen oder zumindest bewilligen würde.

Schließlich rege ich an, dass der Bereich der Kattendahler Str. / Dörpfeldstr. usw. auch aus Gründen der Verkehrs- und Schulwegesicherheit zur Tempo-30-Zone erklärt wird. Dazu soll die Verwaltung ihre Einschätzung darlegen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *