Ständiges Ärgernis: Ampel auf der Bergischen Allee / Schlickumer Weg

Dass Ampeln Tag und Nacht in Betrieb sind und / oder dass sie auf Dauerrot geschaltet sind, ärgert viele Kraftfahrer immer wieder. Zu recht. Ich kann nicht nachvollziehen, warum etwa die Ampel (oder wie die Techniker das wohl nennen: Lichtsignalanlage…) an der Einmündung des Schlickumer Wegs in die Bergische Allee ständig auf  Rot für die Fahrtrichtung auf der L 403 steht. Egal, wann man da hin kommt, der Verkehr auf der Hauptstraße wird zum Halt gezwungen, gleich ob nun aus dem Schlickumer Weg Autos kommen oder nicht.

Das Problem hat nun auch der Landesbetrieb Straßen NRW erkannt. Auf meine Anfrage hin haben die nun erklärt, für eine „Grüne-Welle-Schaltung“ Sorge zu tragen, wenn der Durchbau des Tunnels erfolgt ist. Früher könne mandas nicht machen, weil die neue Steuerung so teuer sei, dafür habe man jetzt kein Geld… Das ist und bleibt ärgerlich, dass noch einmal mindestens ein Jahr vergehen soll, bis dieser Missstand abgestellt wird.

Bei der Gelegenheit: Ich habe auch angemahnt, dass der Grünstreifen zwischen den Fahrbahnen nicht nur gemäht werden sollte, sondern ab und an auch mal vom Unrat befreit werden müsste. Es ist sicher unerträglich, was Zeitgenossen da so alles abkippen, aber es ist auch nicht in Ordnung, dass der Landesbetrieb sich nicht um die Sauberhaltung kümmert.

One thought on “Ständiges Ärgernis: Ampel auf der Bergischen Allee / Schlickumer Weg

  • .: Abschalten der Ampen sinnvoller! :.

    Ich halte das Abschalten dieser Ampelanlagen zu nächtlicher Stunde für deutlich sinnvoller. Niemand kann behaupten, dass ab 22 Uhr noch so viel Verkehr unterwegs wäre, dass der Betrieb dieser Anlagen gerechtfertigt wäre. Generell bezieh ich das auf alle Ampelanlagen der Bergischen Allee – mit Ausnahme evtl. noch an der Kreuzung Kemperdick, da diese u.U. nicht ganz so übersichtlich ist. Es wird mitunter ständig von der Förderung des Umweltschutzes gesprochen. Doch nicht nur die ständigen Rotphasen trüben diesen Schein – alleine der unnötig verbrauchte Strom dieser Anlagen zu nächtlicher Stunde – kann sicherlich durch das Abschalten beträchtlich minimiert werden. An anderen Ampeln klappt es doch auch (siehe z.B. die Ampeln an der Kreuzstr./Kirchstr. und Kreuzstr./Hochdahler Str.) – und passiert ist dadurch noch nichts nennenswertes.

    Hoffen wir das Beste.

    Freundliche Grüße,
    Christopher Muschitz

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *