Gesagt – getan

Als erste Amtshandlung nach der Wahl wollte ich die Namensschilder im Rathaus auswechseln und den Hochdahler Markt vernünftig sanieren. Dass mit den Namensschildern hat nun noch Zeit, weil es dafür nicht ganz gereicht hat. Aber die inhaltlichen Punkte meines Programms werde ich mit der neuen Mehrheit im Stadtrat jenseits von DCU/FDP nun angehen. So habe[…]

Wahlabend im Rathaus

Es wird keine „richtige“ Wahlparty wie bei den  vergangenen Kommunalwahlen (im Bürgerhaus) geben, das war dem noch amtierenddn Bürgermeister zu viel Aufwand. Aber die Ergebnisse aus den Wahlkreisen, aus Stadt, Kreis und der Fernsehberichterstattung werden ab 18.00 Uhr im Rathaus Bahnstr./Bismarckstr. zu verfolgen sein. Interessierte Gäste sind (mir) herzlich wilkommen!

Endspurt zur Kommunalwahl am Sonntag

Auch am letzten Tag vor der Kommunalwahl ist wieder volles Programm im Einsatz für die Menschen angesagt: ich werde die Informationsstände der SPD in Alt-Erkrath, Unterfeldhaus und am Hochdahler Markt besuchen und dort zum Abschluss der Wahlkampagne nicht nur die „Schlussüberraschung“ der SPD präsentieren, sondern auch mit roten Rosen als Geschenk aufwarten. In Alt-Erkrath ist[…]

Nationales Lärmschutzpaket II: Neue Hoffnung gegen Autobahnlärm

Bundesverkehrsminister Tiefensee hat gestern das „Nationale Lärmschutzpaket II“ vorgestellt. Die dort entwickelten Ideen und Maßnahmen unterstützen das Anliegen der Erkrather auf mehr Lärmschutz durch OPA („Flüsterasphalt“) auf der A 3. Hier ist die nach Auswahl der Bürgerinitiative „Echt laut in Erkrath“ aufgrund erster Durchsicht gemachte Zusammenstellung der wichtigsten Aussagen: „Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und[…]

Johannesschule braucht Platz!

Wie mein Konzept vom „Magischen Dreieck“, vom Zusammenführen der Bürger mit Unternehmen und der Verwaltung, funktioniert, möchte ich gern an einem praktischen Beispiel deutlich machen. An der Katholischen Johannesschule besteht ein Kinderparlament, in dem die Schüler regelmäßig sie interessierende Themen besprechen. Zum Ende des letzten Schuljahres war unter anderem die räumliche Enge auf dem Schulhof[…]

Regiobahn plant Rampe am Erkrather Nordbahnhof

Auf meine Anfrage teilt die Regiobahn-Gesellschaft, dass die sich der Problematik am Haltepunkt Erkrath Nord schon seit Jahren bewusst sei. Deshalb habe sie diesen behindertengerechten Ausbau des Haltepunktes in der Vorhabensliste bereits 2008 beim VRR angemeldet, woraufhin dieser Ausbau auch Ende letzten Jahres vom VRR aufgenommen wurde. Zu Beginn dieses Jahres, heißt es weiter, hat[…]

Gastbeitrag: Prominente Gäste unterstützen Detlef Ehlert

Wirtschaft gegen Umwelt, Finanzkrise hebelt Kampf gegen Treibhauseffekt aus? waren die Überschriften, zu denen der Gründer und Präsident des Wuppertal-Instituts für Klima und Umwelt, Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker, sowie der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Michael Müller, nach Erkrath gekommen waren. Sie hielten spannende Vorträge und sie empfehlen, Detlef Ehlert zum Bürgermeister in Erkrath zu[…]

Tempo 30 für Kattendahler Straße?

Anwohner der Kattendahler Str. 18 – 34 haben einen gemeinsam genutzten Garagenhof, der in die Kattendahler Str. mündet. Dort gibt es Probleme, die sie mir vortragen: „Immer dann, wenn sogenannte „Sprinter“ oder größere Geländewagen bis hin zu kleinen Transportern mit PKWs als Ladung rechts und links der Ausfahrt parken, ist es für uns unmöglich, uns[…]

Linksabbiegerampel zum Schulzentrum in Hochdahl installieren

Schülerinnen des Gymnasiums Hochdahl hatten mich in der Zukunftswerkstatt angesprochen, dass die Schulen an der Rankestr. morgens vom Hochdahler Markt her nur schwer mit Autos anzufahren seien. Von der Sedentaler Straße führt in Fahrtrichtung Osten (Willbeck) eine Linksabbiegerspur in die Rankestraße zum Schulzentrum. Während der Schulbetriebszeiten wird diese Spur morgens sehr stark genutzt. Die Einmündung[…]

Albert Peters besonderes Engagement für Erkrath würdigen: Stadthalle nach ihm benennen

Vor einigen Wochen hat  der Lokalanzeiger Erkrath – damals zum 1. April als Scherz gemeint –  einen Vorschlag gemacht, dass Unternehmen gegen Zahlung eines Geldbe­trages zeitweise ihren Namen mit der Erkrather Stadthalle oder dem Bürgerhaus Hochdahl in Verbindung bringen könnten. Das war ein schöner Beitrag aus der Serie von lustigen Ideen, die Stadt von ihren[…]

Geschafft: Jetzt gibt’s doch freien Eintritt ins Neanderbad für Feuerwehrleute

Geschafft. Es war ein zähes Ringen, die CDU-Mitglieder im Aufsichtsrat der Stadtwerke zierten sich und zögerten und lamentierten. Angeführt von ihrem Fraktionsvorsitzenden und attestiert durch den Aufsichtsratsvorsitzenden wandten sie sich lange gegen meinen Antrag, den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath wieder freien Eintritt ins Schwimmbad zu gewähren. Dieser Beitrag zur Förderung der besonderen ehrenamtlichen Leistungen[…]

Besuch beim SKFM-Projekt „Rundum“

Die Ratsfraktion der SPD besucht regelmäßig andere Organisationen und Vereine in der Stadt um sich vor Ort über deren Arbeit zu erkundigen. Am Montag waren die Sozialdemokraten bei Rundum, dem Sozialkaufhaus des Sozialdienstes katholischer Männer und Frauen in Erkrath, zu Gast. SKFM-Vorsitzender Alfons Pieper, Bereichsleiterin Ursula Geisen und Geschäftsführer Norbert Baumgarten erläuterten ihr Engagement in[…]

Freiwilige Feuerwehr: Mitglieder, die sich für ihre Arbeit fit halten, sollen keinen Eintritt zahlen müssen im Neanderbad

Der Erkrather „Chef“ der Freiwilligen Feuerwehr, Guido Vogt, will es, der Vorsitzende des Fördervereins der Feuerwehr, Dieter Heiland, unterstützt es, doch CDU und FDP mosern herum und wollen nicht. Den freien Eintritt der Mitglieder der Wehr ins Erkrather Neanderbad nämlich. Das hatte ich jetzt im Aufsichtsrat der Stadtwerke angefragt – und es ist abgelehnt worden.[…]

Dieter Becker streitet für Aufräumen auf dem Aldi-Grundstück in Unterfeldhaus

Dieter Becker, Ratsmitglied aus Unterfeldhaus und Ortsvereinsvorsitzender der SPD, war es jetzt leid, wie Aldi die – eigenen ! – Grundstücke in der Nachbarschaft der Filiale am Niermannnsweg verkommen lässt. Er hat in einem Schreiben an den Discounter gefordert, dass hier etwas geschehen müsse, was den Anblick des Ortseingangs nach Unterfeldhaus deutlich verbessere. Mehr steht[…]

Ständiges Ärgernis: Ampel auf der Bergischen Allee / Schlickumer Weg

Dass Ampeln Tag und Nacht in Betrieb sind und / oder dass sie auf Dauerrot geschaltet sind, ärgert viele Kraftfahrer immer wieder. Zu recht. Ich kann nicht nachvollziehen, warum etwa die Ampel (oder wie die Techniker das wohl nennen: Lichtsignalanlage…) an der Einmündung des Schlickumer Wegs in die Bergische Allee ständig auf  Rot für die[…]

Zukunftswerkstatt: Stipendium für BWL-Studium

Betriebswirtschaftslehre, BWL – eines der beliebtesten Studienfächer überhaupt. Man kann es an fast jedem „großen“ Hochschulstandort in der Republik belegen – oder in Erkrath. Die bekannten Universitäten bekommen zunehmend Konkurrenz von kleineren, flexibleren Fachhochschulen, die durch ihre speziellen Angebote sehr interessant für junge Leute mit abgeschlossenen kaufmännischen Ausbildungen und für Gymnasiasten sind. Dr. Hubert Schäfer[…]

Ein neues, dunkles Kapitel zur CO-Pipeline?

„Volksverdummung! Die Bezirksregierung unter Präsident Büssow tritt an der Seite von Bayer als Mitantragsteller dem Gerichtsverfahren des Eilantrages zur sofortigen Inbetriebnahme der Giftgasleitung bei, obwohl seit Baubeginn entgegen dem Planfeststellungsbeschluss, über dessen Erfüllung die BezReg eigentlich zu wachen hätte, die Auflage des Nachweises auf Kampfmittelfreiheit (Blindgänger, Bomben etc.) von Wingas/Bayer nicht erbracht worden ist. Büssows[…]

Hoppla, passiert jetzt endlich was auf der Max-Planck-Straße?

Mindestens seit November 2008 weiß auch die Erkrather Verwaltung, dass Bodenwellen auf der Max-Planck-Str. erhebliche Verkehrsgefährdungen auslösen. Deshalb hat das Tiefbauamt in einer Vorlage für den Planungs- und Verkehrsausschuss ausgeführt: „Größere Schäden gibt es hingegen im Gewerbegebiet. Um hierdurch evtl. entstehenden Gefahren zu begegnen, hat die Straßenverkehrsbehörde, in Abstimmung mit der Straßenbauabteilung, im Dezember 2008[…]

Aus der Arbeit der Zukunftswerkstatt: Unterfeldhaus nicht vergessen!

„Sehr geehrter Herr Ehlert, heute haben wir mit Interesse über die Zukunftswerkstatt in der Rheinischen Post gelesen, dass Sie sich für vom Bürger empfundene Mißstände in Erkrath interessieren und einsetzen wollen. Wir wohnen seit fast 30 Jahren in Unterfeldhaus und leben gerne hier. Allerdings gibt es einige Dinge, die uns nachhaltig stören. Z.B. vom Neuenhausplatz[…]

Anwohner sorgen sich um die Sandheide

Sandheide-Dalmus Verschiedene Anwohner hatten sowohl bei den Ortsterminen, zu denen die SPD-Ratskandidaten Eva Brodschack und Peter Urban eingeladen hatten, als auch in Anschreiben an mich als Bürgermeisterkandidaten, ihre Sorgen darüber zum Ausdruck gebracht, dass in der Sandheide eine „Problemzone“ entstehen könnte. Ursache dafür seien häufige und oftmals laute Versammlungen alkoholisierter Personen im Subzentrum, dem Dorfplatz[…]

Gewonnen!!!

We are the champions… Hurra, gemeinsam mit dem Team der „Bücherwürmer“ des Fördervereins der Stadtbüchereien Erkrath habe ich das „Wer wird Millionär“-Quiz der Werbegemeinschaft Hochdahler Markt gewonnen!!! 500 Euro Preisgeld, das jetzt der Anschaffung neuer Medien für die Büchereien zugute kommt. Ich freue mich sehr. Nach schwierigen Vorausscheidungskämpfen gegen harte – und kluge – Gegner[…]

Tolle Stimmung auf dem Sommerfest der Werbegemeinschaft Hochdahler Markt

Ein großes Fest hatte die Werbegemeinschaft Hochdahler Markt wiederauf die Beine gestellt und zahlreiche Gäste hatten sich eingefunden. Impressionen vom ersten Tag…

Peer Steinbrück besucht CBT-Wohnhaus

Bundesfinanzminister und SPD-Bundestagskandidat Peer Steinbrück besucht das Sommerfest der Werbegemeinschaft auf dem Hochdahler Markt. Am Samstag wird er gegen 14.00 Uhr in unserer Stadt erwartet. Bei dem zu dieser Zeit statt findenden Wer-wird-Millionär-Quiz mit Vereinen und Ausstellern soll Steinbrück als „Telefonjoker“ im Gespräch sein… Außerhalb einer solchen Beratertätigkeit wird der Minister wieder gemeinsam mit dem[…]

Zukunftswerkstatt praktisch: Ich helfe aufstrebenden Unternehmen gegen bürokratische Auswüchse der Stadtverwaltung!

Die Akademie für Unternehmensmanagement bietet Studiengänge in Wirtschaftswissenschaften für junge Leute an. Sie darf laut Presseberichten und meinen eigenen Erkundungen augenblicklich keine Außenwerbung mit Plakatträgern im Stadtgebiet mehr dafür betreiben, weil entsprechende Stellflächen den Erkrather Parteien zur Kommunalwahl vorzuhalten wären. Sagt die Verwaltung. Wir nehmen das zur Kenntnis. Mit Grausen. Die Betreiber dieses Unternehmens haben[…]